Schwarzenbach Talsperre Die Angelsportvereine aus Baden - Baden, Bühl, Forbach und Rastatt haben sich in dieser Pachtgemeinschaft zusammen geschlossen um die Talsperre mit einer Wasserfläche von ca. 60 Hektar zu bewirtschaften. Während die Talsperre vor Jahrzehnten noch als reines Salmonidengewässer bekannt war gilt sie heute als ausgewogenes Mischgewässer. Wohlschmeckende Weißfische,Karpfen, Salmoniden, starke Barsche, Hechte und Zander bilden den Fischbestand.Je nach Wasserstand finden Petrijünger idyllische Stellen zwischen der Ufervegetation oder weitläufige sandige Strecken die zum Spinnfischen einladen vor. Die Uferseite an der Landstraße ist bedingt durch einige Parkplätze bequem erreichbar. Das waldseitige Ufer ist den wanderfreudigen Petrijüngern vorbehalten, entlohnt aber dafür mit sehr interessanten und ruhigen Angelstellen.Im ganzen See  gibt es noch abgestorbene Baumstümpfe der ehemaligen Bewaldung die den Räubern einen guten Unterstand und den umliegenden Gerätehändlern eine klein Umsatzgarantie bieten.Die Ufercharakteristik reicht vom flachen Sandstrand bis zum steinig oder felsigen Steilufer. das Angeln mit zwei Ruten vom Ufer oder vom dort verankerten Boot aus erlaubt. Bestimmungen Schwarzenbach Talsperren Fangstatistik